Projekt

Digitalisierung als Treiber ökonomischer und gesellschaftlicher Entwicklungen nutzen
klammer_rot.png
Projekt_digitalfemlab.jpg

Die Digitalisierung ist allgegenwärtig und vor allem eine treibende und beschleunigende Kraft für Wirtschaft und Gesellschaft. Damit gehen gleichwohl neue Anforderungen an Unternehmen einher, um ihre Wettbewerbsfähigkeit und zugleich den gesellschaftlichen Wohlstand zu erhalten.

Gerade durch die Corona-Pandemie wurde klar, dass die digitale Transformation unumgänglich ist. Die eindeutigen und zwingenden Handlungsbedarfe zeigen sich deutlicher denn je. Verschwimmen von Branchengrenzen, kürzere Produktzyklen, wachsenden Anforderungen der Kunden, steigender (globaler) Wettbewerbsdruck, eine Flut an zu verarbeitenden Informationen uvm. sind zunehmende beschleunigte Herausforderungen, denen sich auch die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) stellen müssen.

Um ihr wirtschaftliches Vorankommen zu sichern, bedarf es einer gezielten Unterstützung: damit Gründerinnen und Unternehmerinnen die notwendigen Ressourcen und Wissen über Werteschöpfungsketten verfügen und die digitale Umgestaltung ihres Geschäfts erfolgreich gestalten.

Ein weiterer Schlüssel zu ihrem Erfolg ist, das Internet als wichtigstes Instrument zu nutzen: Die immer stärker vernetzten Arbeitsstrukturen erfordern kommunikative und soziale Kompetenzen, die vor allem Frauen zugeschrieben werden. Diese Fähigkeiten können sie zielgerichtet in ihrer beruflichen Selbständigkeit einsetzen und hiermit Werte schaffen.

Zudem können sich Fempreneurs auf die Digitalisierung als Booster für mehr Geschlechtergerechtigkeit stützen: Sie bietet ihnen wertvolle Vorteile, gerade in Bezug auf die Vereinbarkeit von Familie und Karriere – u. a. durch flexibles Arbeiten in Zeit und Raum. Mehr denn je gilt es heute, diese Entwicklungspotenziale auszuschöpfen: für mehr gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in Wirtschaft und Gesellschaft.

 

| Zum Programm der Online-Events ]

[ Zu den Zielen ]

Gemeinsam entwickeln wir Idee für Ihre erfolgreiche Digitalisierung

Die Digitalisierung bringt einerseits Herausforderungen mit sich, ermöglicht andererseits aber auch positive Entwicklungen und eröffnet viele Chancen.

Um in diesem Umfeld zukunftsfähig zu bleiben und zugleich Wachstumsoptionen in den Blick zu nehmen, ist es für Gründerinnen und Unternehmerinnen essentiell, die eigene digitale Transformation vorausschauend und aktiv zu gestalten.

Sie sind eine Gründerin oder Unternehmerin aus Hessen und fragen sich:

  • Was bedeutet digitale Umgestaltung für mein Geschäft?

  • Wie kann ich die Digitalisierung für mein Unternehmen vorausschauend nutzen?

  • Mit welchen Tools und Methoden kann ich meinen Betrieb optimieren und meine Prozesse verbessern?

Wenn Sie Kreativität, Experimentierfreude und einen offenen ganzheitlichen Blick mitbringen: Dann Sind sie in unserem anwendungsorientierten Labor richtig! Gemeinsam entwickeln wir Ideen für eine erfolgreiche Digitalisierung Ihres Unternehmens.

Dies erfolgt durch ein Programm ] von regelmäßigen experimentellen Formaten, Peer-Learning-Gruppen, Roundtables und Networking. 

Das Projekt läuft vom 01.11.2021 bis 30.06.2024. Der Einstieg ist jederzeit möglich. Die Angebote sind kostenfrei und einzeln buchbar.

Ramona_Lange_jumpp.png

Sie sind am Projekt interessiert? Melden Sie sich gerne bei der Projektleiterin Ramona Lange: ramona.lange@jumpp.de ], Tel. 069 / 715 89 55 0

Damit Fempreneurs die digitale Dynamik steuern

Der digitale Wandel ist kein rein technologisches Phänomen: Es ist auch ein soziotechnischer Prozess. Für viele ist diese Transformation noch ein „blinder Fleck“. Hier wollen wir mit dem Projekt mehr Klarheit und Transparenz schaffen: damit sich Ihnen neue Chancen eröffnen und damit Sie nachhaltig erfolgreich bleiben.

Projektinhalte und Nutzen für die Teilnehmerinnen
Grafik_Projektinhalte_DigitalFemLab01.png
Grafik_Projektinhalte_DigitalFemLab02.png
  • Orientierung: Sie erhalten eine konkrete und praxisnahe Orientierung.
     

  • Handlungsansätze: Gemeinsam erarbeiten wir u.a. Digitalisierungsstrategien, Wertschöpfungsprozesse, beschäftigen uns mit Ressourceneffizienz oder Produktlebenszyklen.
     

  • Zukunftsstrategien: Sie entwickeln strategische Pläne hinsichtlich digitaler Tools und Methoden, Sie setzen künstliche Intelligenz in Ihren Geschäftsmodellen und -prozessen ein.
     

  • Lotsenfunktion bei Förderung: Als Schnittstelle informieren wir Sie über Finanzierungsoptionen für die Digitalisierung Ihres Unternehmens.

  • Peer-Learning: Mit Hilfe verschiedener Peer-Learning-Methoden bauen Sie Ihre digitalen Kompetenzen aus. Ebenso fördern wir die Vernetzung, Co-Creation – wie z. B. Crowdsourcing, Schwarmintelligenz bzw. Peer-to-Peer-Learning.
     

  • Kollaboration: Wir unterstützen die Bündelung von Ideen, Ressourcen und Beziehungen. Durch die Zusammenführung von Kompetenzen, Wissen und Erfahrungen schaffen Sie Mehrwerte.
     

  • Best practices: Vorbilder werden sichtbar und sorgen für die Entstehung neuer Role Models.